Champix – Das Medikament für Deinen Rauchstopp

von | 28. Juni 2018 | Rauchen aufhören Hilfsmittel

Champix heißt die große Hoffnung für frustrierte Raucher, die schon ein oder mehrere erfolglose Versuche hinter sich haben und mit dem Rauchen aufhören wollen. Nach heutigem Kenntnisstand und aktueller Studienlage ist das verschreibungspflichtige Medikament tatsächlich wirkungsvoller als andere Methoden. Ein großer Nachteil sind die umfangreichen Nebenwirkungen. In diesem Bericht erfährst Du wie Champix wirkt, wo man Champix kaufen kann und alles weitere Wissenswerte über Champix. Natürlich auch den Preis sowie sämtliche Hintergrundinformationen.

Was ist Champix?

Zunächst einmal, Champix ist ein Medikament.

Wie viele andere Arzneimittel ist es daher auch nicht frei verkäuflich.

Damit ist Champix ein Hilfsmittel um mit dem Rauchen aufzuhören aber nicht vergleichbar mit Produkte aus der Nikotinersatztherapie. Denn Nikotinkaugummi, Nikotinpflaster oder Nicorette Spray bekommst Du ohne ohne Probleme und vor allem: rezeptfrei.

Das liegt auch an der Tatsache, dass bei diesem Medikament kein Nikotinersatz erfolgt.

Wie dieses Medikament stattdessen wirkt, erfährst Du im nächsten Absatz.

 

Wie wirkt Champix?

Der aktive Wirkstoff der Champix Tabletten heißt Vareniclin.

Dieser Stoff bindet im Gehirn an die gleichen Rezeptoren an, die sonst für Nikotin bereitstehen.

Einfach ausgedrückt, „besetzt“ der Wirkstoff den Rezeptor, so dass das Nikotin, das mit dem Zigarettenrauch eingeatmet wird, selbst nicht mehr andocken kann.

Champix wirkt so auf zwei unterschiedliche Arten:

Erstens kann das Nikotin seine Wirkung nicht mehr entfalten. Man empfindet demnach beim Rauchen einer Zigarette keinen „Kick“ mehr. Im Verlaufe der Therapie soll daher die Lust auf Zigaretten nachlassen und letztendlich vollständig verschwinden.

Zweitens verursacht Vareniclin am Nikotin-Rezeptor selbst einen „Kick“, der jedoch schwächer ausgeprägt ist als beim Rauchen. Auf diese Weise werden körperliche Entzugserscheinungen deutlich abgemildert.

Laut einem Champix Erfahrungsbericht sollen sogar „hoffnungslose“ Raucher, die schon viele Möglichkeiten zum Aufhören probiert hatten, relativ gut durch die Zeit gekommen sein, ohne starke Entzugserscheinungen zu entwickeln.

 

Champix kaufen – mit welchen Kosten musst Du für den Anfang rechnen?

Der Preis ist mit ca. 119 Euro für das Champix Starterpaket nicht allzu günstig.

Andererseits solltest Du Dir vorher im Klaren darüber sein, wie viel Geld Du ansonsten für Deine Zigaretten ausgeben würdest. Einen guten Tipp dazu findest Du im übernächsten Abschnitt („Ein kleiner wirtschaftlicher Motivationstipp“).

 

Champix Starterpaket - Dein Start für den Rauchstopp

Champix Starterpaket – Dein Start für den Rauchstopp

 

Champix kostet allerdings nur diesen relativ hohen Preis, wenn Du das Medikament von der Originalfirma Pfizer Pharma GmbH bestellst.

Das Produkt Champix wurde von Pfizer herausgebracht, erstmalig am 1. März 2007.

Mittlerweile gibt es Generika von einer Vielzahl anderer Firmen, darunter:

  • EurimPharm
  • Kohlpharma
  • Orifarm GmbH
  • EMRAmed

 

Die Preise für das Champix Starterpaket sind jedoch mit 107 Euro (bei allen Marken gleich) nur geringfügig günstiger. Da Du auch Folgepackungen benötigen wirst, kann sich das Sparen im Hinblick auf die Gesamtmenge allerdings durchaus lohnen.

Champix – Kosten und Dauer der Therapie

Die Champix Tabletten sind für eine Einnahmezeit von zwölf Wochen ausgelegt.

Das Starterpaket reicht mit 53 Tabletten für genau 28 Tage.

Um eine erfolgreiche Therapie zu gewährleisten, musst Du anschließend Folgepackungen kaufen.

Davon gibt es zwei verschiedene Größen.

Die kleinere Variante enthält 56 Tabletten und versorgt Dich für vier Wochen.

Die Kosten sind identisch mit dem Starterpaket: 119 Euro bei der Originalfirma Pfizer und 107 Euro bei allen anderen Firmen.

Da die Gesamttherapiedauer jedoch zwölf Wochen beträgt, müsstest Du später ein weitere Folgepackung kaufen.

Also:
Starterpaket + Folgepackung klein + Folgepackung klein = Therapie gesamt

Oder:
Starterpaket + Folgepackung groß = Therapie gesamt

Die große Variante enthält 112 Tabletten, kostet jedoch nur 199 Euro (Pfizer) und 191,99 Euro (andere Firmen).

Im Vergleich zu den zwei kleineren Packungen sparst Du auf diese Weise 39 Euro (Pfizer) und 22 Euro (restliche Firmen).

 

Champix-Kosten im Überblick

HerstellerStarterpaketFolgepackung kleinFolgepackung goßGesamtkosten 2 x kleinGesamtkosten 1 x groß
Pfizer119,00 €119,00 €199,00 €357,00 €318,00 €
EurimPharm107,00 €107,00 €191,99 €321,00 €298,99 €
Kohlpharma107,00 €107,00 €191,99 €321,00 €298,99 €
Orifarm107,00 €107,00 €191,99 €321,00 €298,99 €
EMRAmed107,00 €107,00 €191,99 €321,00 €298,99 €

In der oben aufgeführten Übersicht sind die Kosten für Champix, der jeweiligen Hersteller und den entsprechenden Packungsgrößen aufgeführt. Dabei wird immer das Starterpaket mit zwei kleinen Folgepackungen oder einer großen Folgepackung kombiniert. (Stand Juni 2018)

 

Die gesamte Raucherentwöhnung mit Champix kostet Dich daher mindestens 298,99 Euro (mit Generika und Mengenrabatt) und maximal 357 Euro (Originalfirma Pfizer und ohne Mengenrabatt).

 

Die Vor- und Nachteile der verschiedenen Packungsgrößen

Grundsätzlich ist es empfehlenswert, die größere Folgepackung zu kaufen, da Du eine nicht unerhebliche Menge Geld sparst.

Solltest Du jedoch im Zweifel sein, ob Du die Raucherentwöhnung überhaupt durchhältst oder wenn bereits Nebenwirkungen aufgetreten sind, bietet sich für solche Fälle eher die kleine Packung an.

Ein weiterer Vorteil:

Du musst nicht so viel Geld auf einmal ausgeben, wenn Du knapp bei Kasse sein solltest.

Immerhin versorgen Dich die Champix Tabletten auch in der kleineren Version für ganze vier Wochen.

Der Mengenrabatt in der größeren Folgepackung (doppelte Menge) ist mit 22 bis 39 Euro jedoch nicht zu verachten.

Solltest Du mit der Starterpackung gut zurechtgekommen sein, ist diese Variante der anderen vorzuziehen.

Bezüglich der Firmen kannst Du Dich nur an Deine persönlichen Vorlieben halten.

Bedenke, dass Champix von Pfizer das Original-Präparat ist, welches im März 2007 als erstes auf den deutschen Markt kam.

Aus diesem Grund ist dieses Medikament teurer als seine Generika – das ist hierzulande ganz normal.

 

Ein kleiner wirtschaftlicher Motivationstipp

Wenn Du darüber nachdenkst, das Rauchen aufzugeben, erstelle Dir zunächst eine kleine Rechnung.

Dazu kannst Du unseren Zigarettenrechner verwenden.

 

Champix - Motivationstipp mit Geldsparen

Champix – Motivationstipp mit Geldsparen

 

Oder Du schreibst Dir jeden Kauf von Tabakwaren mit Datum auf.

Überlege Dir, ob Du einen gewöhnlichen Verbrauch hattest, oder ob etwas anders war als sonst.

Nun kannst Du schon nach einer Woche Deinen ungefähren Monatsverbrauch und die dazugehörigen Kosten hochrechnen.

Diese einfache Methode kann Dich psychisch optimal auf Deine geplante Raucherentwöhnung vorbereiten.

Für viele sind die Zahlen eine regelrechte Ernüchterung.

Die meisten führen nicht regelmäßig Buch über ihre Finanzen – da können die Beträge, die monatlich durchs Rauchen verloren gehen, eine gewaltige, zusätzliche Motivation darstellen. Du solltest dieses Geld gleich am Anfang des Monats auf ein kostenloses Girokonto, wie zum Beispiel von der DKB, überweisen. Hier findest Du das kostenlose Girokonto. Du glaubst gar nicht, wie schnell sich Dein Geld vermehrt, wenn Du es einfach laufen lässt.

Wir empfehlen Dir daher vor Beginn der Entwöhnung diese kleine Analyse.

Sie wird Dir darüber hinaus helfen, das richtige Produkt für den Rauchstopp zu finden.

Lass Dich nicht von einem anscheinend teuren Medikament abschrecken!

Denn da Du idealerweise nicht parallel dazu rauchst, kann es sogar sein, dass Du unterm Strich weniger Geld ausgibst.

 

Die richtige Dosierung von Champix

Die Starterpackung von Champix enthält zwei verschiedene Arten von Tabletten:

Die weißen Tabletten enthalten 0,5 mg Vareniclin, während die hellblauen die doppelte Dosierung mit 1 mg bereitstellen.

Der Grund dafür:

Ein cleveres Stufen-System passt die Dosis für den werdenden Nichtraucher so an, dass beim Nikotinentzug die Symptome weitestgehend unterdrückt werden.

Du beginnst mit den weißen Tabletten (0,5 mg).

In den Tagen 1 bis 3 nimmst Du – möglichst zum gleichen Zeitpunkt – das Medikament einmal täglich ein.

 

Vom 4. bis zum 7. Tag steigerst Du die Dosis von einer auf zwei Tabletten.

Es bleibt Dir selbst überlassen, wann genau Du die Menge erhöhst.

In der 2. Woche (also ab dem 8. Tag) nimmst Du zweimal täglich die hellblauen Tabletten (1 mg).

Damit hast Du die Dosierung nun zum zweiten Mal verdoppelt – Du nimmst demnach die 4-fache Menge vom Anfang ein.

Von nun an bleibst Du bei dieser Dosis.

 

Achtung: Rauchstopp erst nach zwei Wochen Einnahme

Um den Entzug so angenehm wie möglich zu gestalten, beginnst Du mit der Einnahme von Champix, während Du noch aktiv rauchst.

Die allmähliche Dosissteigerung gewöhnt Deinen Körper langsam an die Umstellung.

Da der Wirkstoff Vareniclin die Nikotin-Rezeptoren blockiert, wirst Du im Verlauf der ersten zwei Wochen feststellen, dass die Zigaretten Dir nicht mehr das übliche Gefühl vermitteln.

Ab dem achten Tag erreichst Du die Maximaldosierung von Champix.

Im Laufe dieser zweiten Woche solltest Du im optimalen Fall deutlich die Lust am Rauchen verlieren.

Ab dem 15. Tag werden keine Zigaretten mehr konsumiert.

 

Champix - Wirkstoff Vareniclin

Champix – Wirkstoff Vareniclin

 

Bewahre auch möglichst keine Tabakwaren mehr in der Wohnung auf, um die Rückfallgefahr zu minimieren.

Dies ist allerdings Geschmackssache und hängt einzig und allein von Deiner Willensstärke und Deinen Vorlieben ab.

Beachte aber bitte: Champix ist kein „Wundermittel“.

Das Rauchen aufzugeben ist auch mit dieser Hilfestellung immer noch ein schwieriges Unterfangen, das viel Kraft und Durchhaltevermögen verlangt.

 

Champix bestellen – aber nur auf Rezept!

Anders als andere Produkte zur Raucherentwöhnung, wie Nikotinpflaster, – sprays oder – kaugummis, ist Champix ein verschreibungspflichtiges Medikament.

Aufgrund seiner nicht unerheblichen Nebenwirkungen und des Eingriffs in den Körper durch die Blockierung der Nikotin-Rezeptoren sind die Tabletten nur über den Arzt erhältlich.

Wende Dich daher an den Mediziner Deines Vertrauens, wenn Du eine Raucherentwöhnung mit Champix durchführen möchtest.

Dein Arzt wird Dich über Risiken und Nebenwirkungen aufklären und feststellen, ob es Gegenanzeigen gibt, die auf Dich zutreffen.

Grundsätzlich sollte es jedoch in den meisten Fällen keine Probleme mit der Ausstellung eines Rezeptes geben.

Anschließend kannst Du das Präparat in jeder Apotheke vor Ort oder auch online erhalten.

Internetapotheken bieten häufig geringere Preise an, allerdings solltest Du darauf achten, dass Du am Ende nicht wegen der Versandkosten mehr zahlen musst.

 

Wichtig zum Krankenkassenzuschuss

Die Krankenkassen bezahlen Champix nicht, da es als Lifestyle-Medikament eingeordnet wurde.

 

Champix kein Geld von Krankenkassen

Champix kein Geld von Krankenkassen

 

Mögliche Nebenwirkungen von Champix

Gleich zu Beginn sei gesagt: Die Liste ist lang.

Allerdings gibt es unerwünschte Wirkungen, die sehr häufig auftreten und andere, die wegen einiger vereinzelter Fälle mit in den Katalog aufgenommen wurden.

Die am häufigsten beschriebene Nebenwirkung ist Übelkeit, die jedoch meist nur in den ersten Tagen auftritt. In Studien betraf dieses Symptom jedoch immerhin etwa 25% der Anwender, von denen nur 3% das Medikament aus diesem Grund absetzen mussten.

Ebenfalls vor allem im Anfangsstadium klagten Nutzer über Schlaflosigkeit und Albträume. Auch in diesem Falle hinderten die Symptome die Mehrzahl der Anwender nicht daran, Champix weiterhin einzunehmen.

Weitere nicht ganz so häufige Nebenwirkungen sind unter anderem:

  • Schwindel
  • Depressionen
  • Verhaltensveränderungen
  • Blähungen
  • Magen-Darm-Probleme
  • Störungen des Geschmackssinns
  • Kopfschmerzen
  • Müdigkeit
  • Hautausschlag
  • Herzklopfen / Bluthochdruck
  • Muskelkrämpfe

Diese Liste ist jedoch nicht abschließend und beschreibt nur die häufigeren Nebenwirkungen.

Es ist jedoch auch möglich, dass viele Symptome durch den Entzug von Nikotin hervorgerufen werden.

 

Gefährliche Nebenwirkungen?

In der ersten Zeit seit der Veröffentlichung ist Champix wegen vielen und teilweise schwerwiegenden Nebenwirkungen etwas in Verruf gekommen.

Im Internet grassieren noch immer Berichte und Zeitungsartikel, die vor einem Konsum warnen.

Allerdings handelt es sich dabei größtenteils um ältere Publikationen.

Denn nach neueren Studien zu urteilen, sind die Nebenwirkungen nicht ganz so gefährlich, wie es zunächst den Anschein hatte.

Es bleibt dennoch festzuhalten, dass das Medikament bei vielen Menschen unangenehme Nebenwirkungen hervorruft.

Laut einigen Champix Erfahrungen von Nutzern handelt es sich dabei größtenteils um Symptome, die von den meisten in Kauf genommen werden, da die Wirkung die Unannehmlichkeiten übersteigt.

Es bleibt dennoch ein nicht unerheblicher Rest, der Champix wegen der Nebenwirkungen wieder absetzen musste.

In den folgenden Abschnitten erfährst Du mehr über die Neben- und Wechselwirkungen, sowie über die aktuelle Studienlage zu Wirksamkeit und Risiken.

 

Gibt es Nebenwirkungen, die lebensgefährlich werden können?

Leider lautet die Antwort darauf „ja“. Allerdings sieht es nach aktueller Studienlage danach aus, dass die Einnahme von Champix bei weitem nicht so risikoreich ist wie anfangs vermutet.

Eine US-Studie von 2011 kam zu dem Ergebnis, dass Champix dreimal häufiger zu kardiovaskulären Störungen als andere Rauchentwöhnungsmittel führen würde.

Aus diesem Grund wurde kurz darauf in den USA eine Warnung vor Herzinfarkten auf die Verpackungen gedruckt.

Demgegenüber konnte die weltweit größte Studie zur Raucherentwöhnung im Jahr 2016 kein gesteigertes Risiko von Herz-Kreislauf-Erkrankungen nachweisen.

Ein weiteres Problem ist das Auftreten von Depressionen, Selbstmordgedanken und auch vollendeten Suiziden unter der Einnahme von Champix.

In den ersten Jahren nach der Markteinführung gingen gerade diese Nebenwirkungen durch die Medien.

Doch auch diese psychischen Beschwerden konnten in der modernen Studie von 2016 nicht bestätigt werden.

Es wurde lediglich eine Steigerung psychiatrischer Symptome bei Personen festgestellt, die bereits vor der Einnahme von Champix mentale Vorerkrankungen hatten.

 

Die Wirksamkeit von Champix in klinischen Studien

In der EAGLES-Studie von 2016 (Evaluating Adverse Events In A Global Smoking Cessation Study) wurden 8.144 Erwachsene in sieben Zentren Deutschlands mit verschiedenen Raucherentwöhnungsmitteln getestet:

Unter anderem waren Champix, Bupropion, Nikotinpflaster und weitere Medikamente dabei.

Der große Testsieger dabei war Champix.

Auch nach wochenlangen Nachbeobachtungen hatte dieses Medikament die höchsten Abstinenzraten.

Das heißt, die Wahrscheinlichkeit eines Rückfalls ist mit Champix am geringsten.

In genauen Zahlen ausgedrückt: Bei 10 von 100 Menschen funktioniert ein kalter Entzug ohne Hilfsmittel, um das Rauchen dauerhaft einzustellen.

Mit Champix waren es 22 von 100 – genauer gesagt, hat das Medikament damit 12% der Teilnehmer geholfen, dauerhaft rauchfrei zu bleiben, die es ansonsten nicht geschafft hätten.

Zählt man diejenigen mit, die auch beim kalten Entzug erfolgreich waren, schaffen es insgesamt 22%, mithilfe von Champix dauerhaft zum Nichtraucher zu werden.

 

Champix Erfahrungen – Was sagen Anwender?

Die Meinungen im Netz sind überwiegend positiv.

So melden sich unter anderem starke Raucher zu Wort, die bisher kein Mittel gefunden hatten, das ihnen helfen konnte, mit dem Rauchen aufzuhören.

Immer wieder wird von psychischen Nebenwirkungen berichtet, die sich bei längerer Einnahme verstärken.

Etwa 15 bis 20% wurden enttäuscht und schafften es nicht.

Die negativen Erfahrungsberichte nennen entweder starke Nebenwirkungen als Grund oder haben keine verringerte Nikotinsucht festgestellt.

Die positiven Berichte lassen jedoch nicht unerwähnt, dass der Entzug zwar erleichtert wurde, jedoch kein „Spaziergang“ war.

Wenn Du Dich also für Champix entscheiden möchtest, musst Du Dir klar darüber sein, dass Dir das Medikament nicht alles abnimmt. Nach wie vor ist der feste Wille, das Rauchen aufzugeben, zwingender Bestandteil jeder Entwöhnungstherapie.

Sichere Dir jetzt kostenlos...
DIE 12 BESTEN TIPPS, MIT DENEN DU ENDLICH NICHTRAUCHER WIRST

Wie Du die Gefahren eines Rückfalls erkennst und umgehst. 

You have Successfully Subscribed!