it is

Zahnfleischentzündung – Wie das Rauchen Deinen Zähnen schadet

von | Medizinstudium

Zahnfleischentzündung – Wie das Rauchen Deinen Zähnen schadet. Die Zahnfleischentzündung ist mittlerweile zu einer regelrechten Volkskrankheit geworden. Ein hohes Risiko davon betroffen zu sein, haben unter anderem Menschen, die rauchen. Denn das Rauchen verringert nicht nur die Lebenserwartung mit Lungenkrebs, sondern ist auch schlecht für Dein Zahnfleisch. Im schlimmsten Fall führt die Entzündung zum Ausfall der Zähne, daher ist es wichtig, dass besonders Raucher auf eine gründliche und regelmäßige Mundhygiene achten.

 

Was ist eine Zahnfleischentzündung?

Eine Gingivitis ist eine bakteriell bedingte Entzündung des Zahnfleisches, bei welcher es zu einer Zerstörung des Zahnhalteapparats kommt.

Unser Zahnfleisch ist dafür verantwortlich, die Zähne sicher und fest im Mund zu behalten. Durch eine Zahnfleischentzündung kommt es zum Abbau von Knochen und Bindegewebe, wobei man von Zahnfleischschwund (Parodontose beziehungsweise Parodontitis) spricht.

Dieser ist im fortgeschrittenen Stadium irreversibel. Aus diesem Grund ist es wichtig, die Zahnfleischentzündung bereits bei den ersten Anzeichen zu behandeln.

 

Zahnfleischentzündung Ursachen und Gründe

Indem der Zahnbelag nicht regelmäßig entfernt wird, kommt es zu einer Entzündung des Zahnfleischs.

Begünstigende Faktoren einer Gingivitis sind Stress, Rauchen, mangelnde Mundhygiene und eng stehende Zähne. Bei Rauchern ist das Risiko einer Zahnfleischentzündung fünfmal so hoch, wie bei Nichtrauchern.

 

Zahnfleischentzündung durch das Rauchen

Zahnfleischentzündung durch das Rauchen

 

 

Die schädlichen Stoffe des Qualms gelangen in die Mundhöhle und setzen sich unter anderem auf den Zähnen und dem Zahnfleisch ab.

Letzteres wird infolge des Rauchens nicht mehr gut durchblutet und kann die schädlichen Stoffe, die sich dort absetzten nur schwer abwehren. Nun ist der Punkt erreicht, wo das Zahnfleisch beginnt, temporär abzubauen.

Säurehaltiges Essen greift den natürlichen Schutz der Zähne ebenfalls an. In Kombination mit dem Rauchen setzt du damit deine Zähne einer enormen Belastung aus.

Rauchen schwächt das Immunsystem, kommt es zu Verletzungen des Zahnfleischs, haben Bakterien hier ein leichtes Spiel.

Kleine Risse im Zahnfleisch können zum Beispiel durch harte Nahrungsmittel, wie Nüsse, oder durch falsches Zähneputzen entstehen.

 

Zahnfleischentzündung: Welche Symptome treten auf?

Ein sicheres Zeichen für eine Zahnfleischentzündung sind Schmerzen und Bluten beim Zähneputzen.

Problematisch bei Rauchern ist, dass es passieren kann, dass das Zahnfleisch nicht gleich anfängt zu bluten.

 

Die Ursache hier liegt in den verengten Adern, welche eine Folge des Nikotinabusus ist. So fängt das Zahnfleisch erst dann an zu bluten, wenn die Gingivitis schon weiter fortgeschritten ist.

Dieser Verlauf ist extrem tückisch, da gerade Raucher bei einer beginnenden Zahnfleischentzündung sofort einschreiten sollten.